Ekaterina – Wie alles begann

Ich bin jemand, der seit 2000 mehr oder wenige beruflich im Netz unterwegs ist, doch der Fall „Ekaterina“ hat mich dann doch dazu inspiriert diese Mails hier festzuhalten, da es derzeit nur eine Quelle zur liebestollen Ekaterina gibt.
Warum? Weil er/sie/es wirklichhartnĂ€ckig ist, ohne wirklich in meinem Spamfilter zu landen. Bemerkenswert! 🙂

Es begann mit Ekaterina (kalenadache@eluukku.com) am 26.04.2016

HEkaterina - 01allo,
Ich versuche, eine Test Brief zu schicken. Ich weiss nicht, ob Sie es bekommen?
Ich schicke Ihnen ein Foto von sich selbst, und ich hoffe, dass Sie in unbĂ€ndigen Freude sind. 😉
Ich werde fur Ihre Antwort hier warten. Bitte sagen Sie mir etwas uber sich.
Wie lautet der Name Ihrer Stadt?
Die kleinste Stadt neben mir hat 818 Einwohner.
Wie viele Menschen leben in Ihrer Stadt?
Mein Name ist Ekaterina.
Auch ich suche die ernsthafte Beziehung. Wir sind wohl in der gleichen Situation.
Wenn Du ernsthaft Interesse hast, antworte mir.
Deine Ekaterina!

Als Mann ist man erstmal irritiert und denkt: Die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, dass ein attraktive Endzwanzigerin aus Rusland sich genau Dich als das Ziel ihrer WĂŒnsche auserkohren hat.

Und dann denkt man: Hm, gut gemachter Fake! 😀

Aber seht weiter…

Ein Gedanke zu „Ekaterina – Wie alles begann“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.